Austausch. Villach - Bamberg

Austausch
„25 Jahre Städtepartnerschaft Villach-Bamberg“

Der schneidige Tanzmeister bei der Balleröffnung, eine schräge Hausfrau mit Einkaufswagen, die hübschen Verkäuferinnen vom Dessous-Laden, das „doppelte Lottchen“ im Dirndlkleid – Angelika Kampfer hat Menschen in ihrer täglichen Umgebung fotografiert. Nicht durch Überraschungsfotos, sondern so, wie sie sich selbst in Szene setzen, wenn sie vor der Kamera stehen. Und: in einer für sie typischen Umgebung – an ihrem Arbeitsplatz, auf Festen, beim Einkaufen, bei kirchlichen Feiern, in der Freizeit.
Jedes dieser erweiterten Porträts weiß etwas zu erzählen. Es sind die unspektakulären Geschichten vom Leben der kleinen und großen, jungen und alten, armen und reichen Leute in zwei kleineren Städten. In diesem Fall: Bamberg und Villach. Geschichten, die in der täglichen Hektik kein Aufsehen erregen. Doch beim Verweilen, beim Betrachten so eines Alltagsbildes, da wird das Besondere an dem bewusst, was so unscheinbar beginnt. Und beim Vergleichen dieser Bilder, da merkt man plötzlich, dass das Besondere auch schon wieder im Normalen liegt, dass man so manche Bamberger „Geschichte“ eigentlich auch in Villach wiederfindet und umgekehrt.

Text aus Verlagsprogramm, Otto Müller Verlag 1999